Fechten

Fechten VfB-Fechtriege ist mit dem Zeppelinturnier für A-Jugendliche auch international bekannt. Fechten in Friedrichshafen begann mit einer Fechtriege in der Turnerschaft 1862, erstmals erwähnt im Jahr 1925. Nach der Wiederzulassung des Fechtens im Jahr 1950 durch die Besatzungsmächte traf sich damals eine kleine Gruppe ehemaliger FechterInnen und gründete die Fechtabteilung im VfB Friedrichshafen. Bereits im Mai 1951 kreuzte man als erster deutscher Verein mit dem österreichischen Fechtclub Lustenau die Klingen. Daraus entwickelte sich - ebenso wie mit dem schweizerischen Fechtclub St. Gallen - eine jahrzehntelange Fechterfreundschaft.

Seitdem es den Deutschland-Pokal im Fechten gibt, schlägt immer wieder die Stunde des VfB. Insgesamt sechs Mal konnten sich Sportler der Abteilung seit 1992 in Säbel und Degen für das Finale der letzten Acht qualifizieren. Der größte Erfolg war dabei der Vize-Titel der Herren-Säbel-Mannschaft im Jahr 1993. Erfolge, die die Damen nachlegen ließen. Sie schafften zuletzt 2002 und 2003 mit dem Säbel den Sprung ins Finale. Die Degen-Equipe erreichte dies 1995 und zuletzt 2005.


Zum Internetauftritt der Abteilung Fechten